Kleines Zutatenlexikon

Ätherische Öle

Naturbelassene Öle werden direkt durch  Wasserdampfdestillation aus Pflanzen gewonnen.

  • Die Öle von Eukalyptus, Kamille, Lavendel, Nelke, Salbei, Teebaum und Zwiebel wirken desinfizierend.
  • Bei Erkältungen können Sie Fichte, Minze oder Eukalyptus verwenden.
  • Bergamotte, Cajeput, Geranium Kamille und Pfefferminze sind für eine schmerzlindernde Wirkung bekannt.
  • Lavendel, Melisse und Ylang-Ylang können Sie bei Krämpfen einsetzen.
  • Majoran, Kümmel und Zimt wirken verdauungsfördernd.
  • Verwenden Sie Eukalyptus, Citronella oder Teebaum als Mückenschutz.
  • Muskatnuss, Citronella, Fichtennadeln, Thymian und Rosmarin haben eine beruhigende Wirkung.
  • Antidepressiv wirken Neroli, Rose, Zitronengrass, Geranium, Lavendel und Mandarine.

 

Lavendel

Dem Lavendel werden viele gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. Seine beruhigende Wirkung auf die Psyche ist allgemein bekannt.

 

Lemongras

Lemongras entspricht weniger einem Zitrusduft, sondern ist süßlich-blumig riechend.

 

Kaltgepresstes Olivenöl

Die Olivenbäume zählen zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit. Schon bei den alten Griechen war bekannt, dass Olivenöl nicht nur zur Ernährung da ist. Sie schätzten auch seine Wirkung in der Hautpflege und in der Heilung.

 

Das Öl ähnelt in der Fettzusammensetzung dem menschlichen Unterhautfettgewebe und ist daher gut für Ihre tägliche Hautpflege. Das hierin enthaltene Vitamin E hält Ihre Haut elastisch und schützt vor freien Radikalen. Weiter enthalten ist Oleuropein, ein antioxidativ wirkender Naturstoff des Olivenbaums. Dem Bitterstoff werden eine Reihe gesundheitlich fördernder Eigenschaften nachgesagt. Die Flavanoide, die sich auch im Olivenöl finden sind  für Farbgebung der Pflanzen verantwortlich, unterstützen die körpereigene Abwehr  und schützen sie vor schädlichen Umwelteinflüssen, wie den freien Radikalen. Außerdem wirken sie entzündungshemmend.

 

Orangenöl

Der helle und fruchtige Duft des Orangenöl gilt als stimmungsaufhellend.

 

Palmarosaöl

Auch bekannt als Gingergras, sein Duft gilt als ausgleichend und harmonisierend, weshalb es bei Stress und Hektik empfohlen wird. Es ist ein sehr hautfreundliches Öl. Leichter Duft nach Rose.

 

Ziegenmilch

Schon in der Antike war die pflegende Wirkung der Ziegenmild bekannt und auch die heutige Forschung bestätigt, dass die in der Ziegenmilch vorhandenen Inhaltsstoffe dem natürlichen Säureschutzmantel unserer Haut entsprechen.

 

Ziegenmilch ist reich an Mineralstoffen und Spurenelementen. Ziegenmilch ist in Struktur und Aufbau der Muttermilch sehr ähnlich. So enthält sie die Eiweiß-Substanzen Kasein, Gobulin und Albumin, die Spurenelemente Kupfer, Zink, Phosphor, Bor, Titan, Vanadium und Chrom, die Mineralstoffe Calcium, Kalium, Natrium und Magnesium und die Vitamine A, B1, B2, C, D und E. Lipide spenden der Haut Feuchtigkeit.  So enthält Ziegenmilch erheblich mehr Vitamin A als Kuhmilch und ein Vielfaches an Vitamin D.

 

Die in industriell hergestellten Seifen enthaltenen Zusätze lassen die Haut austrocken und der natürliche Fettschutzmantel wird zerstört. Das in der Ziegenmilchseife enthaltene natürliche Glyzerin pflegt Ihre Haut und macht sie wieder zart.

 

Zitronenöl

Ein frischer, belebender Duft.